Bonum Semper - Weinhandel Johann Schredl
Bild von Johann Schredl im Weinladen mit Logo
Herzlich Willkommen
Gestaltungselement

„Dichtes Purpur mit dunkellila Rand. Fast raumgreifende Nase nach Kirschen und schwarzem Pfeffer. Weichselkompott, dazu ein Hauch von Veilchen und Enzian, würzig-dicht, sonnenwarme Brombeeren. Trocken, lebhaft-saftige Blaufränkisch-Frucht, wie sie klassischerweise sein soll, fein verwobene Tanninanlage, einladende dunkle Beeren- & Kirscharomen mit pikant-animierendem Abgang. „Klassisch“ heißt bei uns fruchtintensiv und kraftvoll. Saft und Punch vom kalkigen Lehm. Das „Herzblut“ beginnt im fruchtig-dichten Bereich! Der beeindruckende Jahrgang offenbart sich mit einer schönen Dichte und Persistenz, sowie schier berstender Fruchtintensität“ (*)

Liebe Weinfreundin, lieber Weinfreund,

wer sich für Wein interessiert kommt natürlich nicht an Weinbeschreibungen vorbei. Es gibt unzählige Begriffe mit denen Winzer und Händler versuchen den Geruch, die Aromen und den Geschmack eines Weines zu beschreiben.
Weinbeschreibungen sind sinnvoll. Sie bieten Informationen für den Weinliebhaber, und der Konsument sollte Informationen erhalten was ihn im Glas erwartet.

Wein ist aber auch ein individuelles Lebensgefühl, Emotion, Erinnerung und noch vieles mehr, das sich nicht ohne weiteres beschreiben lässt. Ein typisches Beispiel: Der Wein den man im Urlaub wunderbar fand, ist zu Hause dann doch nicht mehr so klasse.

Ob Lyrik oder Prosa bei der Weinbeschreibung, entscheidend ist der Wein im Glas. Mit „schmeckt“ oder „schmeckt nicht“ ist für die Weinfreundin und dem Weinfreund das erste und wichtigste Kriterium erfüllt.

BONUM SEMPER – Immer das Gute wünscht Ihnen
Unterschrift Johann Schredl


(*) PS: Der oben beschriebene Wein ist der Blaufränkisch 2015 von Regina & Günter Triebaumer

Bild vom Weingut Bild vom Weingut Bild vom Weingut
Bonum Semper | Johann Schredl | Laimer Platz 6 | 80689 München | Tel.: 089 - 51513815